• Frag-die-Gollo

Grundlagen: Wieviel Wasser brauchen Pflanzen?

Nicht nur wir selbst, auch Ihre Pflanzen haben Durst! Wie intensiv und häufig gegossen werden sollte, hängt allerdings von einigen Faktoren ab: Ob Zimmer- oder Balkon- und Kübelpflanzen oder Rasen: Jedes Gewächs hat andere Ansprüche. DIe Experten der Gollo verraten Ihnen die wichtigsten Grundregeln, die Ihnen bei der Bewässerung helfen.

Zimmerpflanzen richtig gießen

Staunässe vermeiden Grundsätzlich gilt: Besser einmal zu wenig gießen als einmal zu viel. Ausgetrocknete Pflanzen lassen sich oft noch retten; bei Gewächsen mit faulen Wurzeln ist es leider schon zu spät und diese müssen ausgetauscht werden. Herkunft und Standort kennen Auch die Herkunft und der Standort einer Pflanze sollten bei der Bewässerung berücksichtigt werden: Je nachdem, aus welcher Klimazone Ihr grüner Mitbewohner stammt, kommt er mit unterschiedlichen Wassermengen zurecht. Fragen Sie am besten beim Kauf direkt den Händler. Im Hinblick auf den Standort in der Wohnung sollten Sie beachten, dass Gewächse an warmen Plätzen mit intensiver Sonneneinstrahlung mehr Wasser benötigen. Auf die Blattbeschaffenheit achten Pflanzen mit großen Blättern haben in der Regel einen höheren Wasserbedarf als Gewächse mit einer kleinen Blattfläche. Gleiches gilt für geriffelte oder auf andere Weise nicht glatte Blattoberflächen. Dicke, fleischige Blätter können hingegen Wasser gut speichern und sollten daher eher wenig gegossen werden. Vegetationszyklus berücksichtigen Wenn eine Pflanze wächst (meist im Sommer), benötigt sie für die Bildung neuer Blätter und Blüten viele Nährstoffe und ausreichend Feuchtigkeit. Wenn die Temperaturen kälter werden, beginnt für viele Zimmerpflanzen die Ruhephase. In dieser Zeit benötigen sie nur noch wenig Wasser und Nährstoffe. Topfgröße und -material bewusst wählen Kleine Pflanzen in großen Töpfen können über einen längeren Zeitraum Wasser speichern und müssen daher seltener gegossen werden. Größere Gewächse hingegen, die in ihren Töpfen nicht viel Platz haben, sollten intensiver bewässert werden und im Idealfall möglichst bald in einen 2-4 cm größeren Topf gepflanzt werden. Pflanzen in Ton- und Terrakottatöpfen benötigen deutlich mehr Feuchtigkeit als Gewächse in Plastiktöpfen, da Ton Wasser zusätzlich speichert und es an die Erde abgibt. Plastiktöpfe können kein Wasser speichern, deshalb muss hier etwas weniger gegossen werden. Technischen Helfern vertrauen Meistens können Sie an der Erde nicht gut erkennen, ob Sie Ihre Zimmerpflanzen gießen müssen oder nicht. Oft trocknet die Oberfläche schneller – darunter ist es allerdings noch feucht. Wenn also die Oberfläche bereits kurze Zeit nach dem Gießen wieder hell geworden ist, heißt das nicht unbedingt, dass wieder gegossen werden muss. Altbewährt ist der Daumentrick: Stecken Sie den Finger tief genug in die Erde, um zu prüfen, ob diese noch ausreichend feucht ist. Das ist zwar praktisch, jedoch auch ungenau, da auf diese Weise nur die Erdoberfläche untersucht werden kann. Ein Feuchtigkeitsmesser kann helfen, den Wasserbedarf direkt am Wurzelballen zu messen.

Balkon- und Kübelpflanzen richtig gießen

Gießen Sie mit Bedacht Zu viel Feuchtigkeit lässt die Wurzeln verfaulen, so dass die Pflanze keine Nährstoffe mehr aufnehmen und sich nicht richtig entwickeln kann. Zu wenig Wasser hingegen verhindert das Wachstum und die Blütenbildung – Ihre Pflanze bekommt braune Blätter und verwelkt. Grundsätzlich sollten Sie lieber ausgiebig gießen als häufig und nur geringe Mengen. Der richtige Zeitpunkt fürs Gießen Die beste Bewässerungszeit ist morgens oder abends. Wenn es in der Mittagszeit zu heiß ist, können versehentlich nass gewordene Blätter Verbrennungen erleiden. Außerdem verdunstet unnötig viel des Gießwassers, bevor es von den Pflanzen aufgenommen werden kann. Übrigens: Gewächse an der Hausnordseite benötigen deutlich weniger Wasser als Pflanzen in Richtung Süden. Auf das richtige Wasser kommt es an Denken Sie daran: Ihre Pflanzen sind kleine Sensibelchen! Wasser aus der Leitung sollte weder zu kalt noch kalkhaltig sein. Vor allem in Gebieten mit hartem Wasser empfiehlt es sich, seine Terrassen- und Balkonpflanzen mit Regenwasser zu gießen – das schont nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Umwelt!


65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen